Keramik

"FORMEN"

 

Die „Formen“ aus gefärbtem und naturbelassenem Ton wirken wie Figuren mit korpulenten, deformierten Körpern ohne Kopf.

Scheinbar beeinflussen Kräfte aus dem Inneren das Material, die es bewegen und ausbeulen. 

Der Arbeitsprozess ist durch das intuitive Formenfinden bestimmt und durch die Kommunikation mit dem Ton, der seine Potentiale und Grenzen aufzeigt.

© Sophie Bandelin